Archiv für November 2011

Update

Es gibt Neuigkeiten aus Bilbo!

Während der Kampf um ein Kukutza IV weitergeht, und es in diesem Rahmen schon zu einer nach wenigen Stunden geräumten Besetzung des ehemaligen Kukutza II kam, ist die Beweisaufnahme im Prozess gegen Flo und Rafi, denen das in Brand setzen eines Müllcontainers vorgeworfen wird, abgeschlossen. Während die spanische Justiz den meisten der bei den Kämpfen gegen die Räumung und den Abriss des Kukutza III festgenommenen Menschen einen relativ geringen Strafbefehl reingedrückt hat, sollen ein paar Fälle vor Gericht aufgerollt werden, u. a. der Fall von Flo und Rafi. Wir rechnen mit dem Prozessbeginn bis spätestens Februar 2012, es kann aber auch in 2 Wochen sein.

Wir werden die verbleibende Zeit nutzen um uns auf den Prozess vorzubereiten. Ihr werdet von uns hören.

Außerdem wollen wir uns bei euch allen für die große Solidarität und Unterstützung der letzten Wochen bedanken, das hat uns und auch den Genoss_innen in Bilbo viel Kraft und Zuversicht gegeben. Danke!

Unsere Solidarität gegen ihre Repression!

Ps. Nochmal hier der Aufruf an alle in Hamburg von Repression Betroffenen: Meldet euch bei der Roten Hilfe in Hamburg, wir lassen keine und keinen alleine!

Demo: Weg mit 129 a /b!

Wir dokumentieren hier einen Aufruf autonomer Gruppen, der heute auf de.indymedia.org erschienen ist.

„Für Mittwoch, den 2. November 2011 ruft ein Bündnis aus verschiedenen Hamburger Gruppen der radikalen Linken zu einer Demonstration und Kundgebung vor dem Untersuchungsgefängnis Holstenglacis in Hamburg auf. Das Bündnis fordert die Freilassung des kürzlich in Hamburg inhaftierten kurdischen Genossen Ali Ishan und die Abschaffung der Terrorparagraphen 129 a/b.
Ali Ishan wurde vor drei Wochen unter dem Vorwurf in der Vergangenheit Kader der PKK gewesen zu sein festgenommen und sitzt seitdem in Isolationshaft. Angesichts der sich in letzter Zeit häufenden Repressionsschläge gegen die Linke in Deutschland und Ermittlungen sowie drohenden Verfahren gegen Teile der Hamburger Linken, erscheint es als notwendig, sich mit von staatlicher Repression Betroffenen zu solidarisieren. Ali Ishan ist seit Jahren der erste politische Gefangene in Hamburg. Es ist wichtig, auf einen derartigen Angriff geschlossen und solidarisch zu reagieren.

Betroffen ist einer, gemeint sind wir alle!

Weg mit 129 a/b!

Freiheit für alle politischen Gefangenen!

Mittwoch, den 2. November – 17.30 – S-Bahnhof Sternschanze “

http://de.indymedia.org/2011/10/319126.shtml