Freiheit für Flo und Rafi

Heute fand in Bilbo der Prozess gegen unsere Freunde und Genossen Flo und Rafi statt. Ihnen wird vorgeworfen während der Räumung des besetzten Stadtteilzentrums Kukutza im September 2011 an Ausschreitungen teilgenommen und dabei einen Müllcontainer in Brand gesteckt zu haben. Die Staatsanwaltschaft verlangt jeweils 3,5 Jahre Haft und die Zahlung von insgesamt 8800 Euro.

Beide Angeklagten bestreiten den konkreten Tatvorwurf. Während des Prozesses verstrickten sich die Bullen in diverse Widersprüche. Es wurde vollends offensichtlich, dass die gesamte Anklage auf einem politisch motivierten Lügenkonstrukt beruht und nur die Sanktion internationaler Solidarität zum Ziel hat.

Nach der Anhörung von mehreren Alibi-Zeugen steht das Gericht nun vor einer Sachlage, welche eindeutiger nicht sein könnte: Alles andere als ein Freispruch wäre ein Skandal.

Kukutza aurrera!
Patakon aurrera!
Freiheit und Glück für unsere beiden Freunde Flo und Rafi!

Interview mit einer Prozessbeobachterin des RAV
Neues Squat in Bilbo: Patakon!
Sare Antifaxista (baskische Antifa-Gruppe)